Was ist das: Bewusstsein?

Darauf gibt es heute keine einheitliche Antwort.

Je nachdem, ob die Antwort von einem Philosophen, einem Naturwissenschaftler oder einem Mediziner kommt. Oder von einem einem Theologen, einem Soziologen, einem Politologen,  oder einem Ingenieur oder ... usw.

Und auch innerhalb dieser Disziplinen finden sich von verschiedenen Autoren verschiedene Antworten.

 

Was die Philosophie betrifft, so ist sie, wie auch sonst, zu diesem Thema stark zersplittert. Einen Eindruck davon liefert z.B. der Beitrag zum Thema Bewustsein in Wikipedia im Kapitel 2 des gesamten Beitrages.

 

Auf dieser Webseite geht es naturgemäß primär um naturwissenschaftliche Aspekte.

 

Bei den Naturwissenschaften herrschen schon seit über 100 Jahren auf den verschiedensten Arbeitsgebieten rege Aktivitäten.

Zunächst vor allem zur  Entstehung des Bewussseins. Man denke an die eindrucksvollen Forschungen von Teilhard de Chardin zur Bewusstseinsentwicklung, die, unabhängig von seinem theologischen Ansatz, auch heute noch in der Biologie ein ernsthaftes  Ansehen genießt. So hat ihm der große Schweizer Biologe Adolf Portman eigens in seinem Buch "Der Pfeil des Humanen" (ISBN 9783495470800) ein bleibendes Denkmal gesetzt. Siehe dazu auch den Beitrag "Der Mensch in der Schöpfung" auf dieser Webseite.

 

In diesem Beitag wird auch gezeigt, wie sich die Evolutiontheorie im Hinblick auf ein vertieftes Verständnis der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins, insbesondere durch biologische Forschungen, inzwischen weiterentwickelt hat.

 

Ein besonders wichtiger, und auch allgemeinverständlicher, Beitrag aus der neurophsiologischen Forschung ist kürzlich an einer Stelle erschienen, wo man ihn nicht unbedingt erwartet. Und zwar als Interview auf dem Online-Kongress "Wissenschaft und Spiritualität - die Welten verbinden".

Dies Interview wurde vom Initiator dieses Online-Symposions mit Prof. Thilo Hinterberger unter dem Motto "Es lohnt sich, hinter die Welt der Erscheinungen zu blicken" geführt. Da dieses Interview leider nicht im Internet öffentlich zur Verfügung steht, wurde von mir eine persönliche Mitschrift erstellt. Daraus wurde eine Auswertung verfasst, die hier heruntergeladen werden kann: